K’Lautern. Nach Messerangriff Klinikum – Verdächtiger in Köln verhaftet

Nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung am Westpfalz-Klinikum, bei der drei Männer zum Teil schwer verletzt wurden (wir berichteten an dieser Stelle davon), konnte die Polizei einen Durchbruch in den Ermittlungen verzeichnen. Ein 21-jähriger Mann wurde am Dienstagabend im Hauptbahnhof Köln festgenommen, wie aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern und des Polizeipräsidiums Westpfalz hervorgeht.

Werbung

Der Vorfall, der sich in der Nacht zum vergangenen Samstag ereignete, endete für drei Männer mit Stichverletzungen, die sie in ein kritisches medizinisches Zustand brachten. Die schnelle Reaktion der Rettungsdienste verhinderte schlimmere Folgen. Die Kriminalpolizei leitete sofort eine umfangreiche Fahndung ein, die schließlich zur Identifikation des mutmaßlichen Täters führte.

Werbung

Die Festnahme erfolgte durch eine koordinierte Aktion von lokalen Polizeikräften und der Bundespolizei. Am darauffolgenden Mittwoch wurde der Verdächtige nach Kaiserslautern überführt und einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der junge Mann machte keine Angaben zur Tat und nutzte stattdessen sein Recht zu schweigen. Aufgrund der ernsten Natur der Anschuldigungen und der bestehenden Fluchtgefahr ordnete das Gericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft an. Der Verdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Werbung

Das Motiv hinter der blutigen Auseinandersetzung bleibt weiterhin unklar, und die Ermittlungen zum Verdacht des versuchten Totschlags dauern noch an. JETZT den neuen Blaulichtreport RRL WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren