Andernach: Vollbrand eines Reihenhauses mit Leichtverletzten

Am Dienstag, den 02.07.2024, wurde gegen 10:16 Uhr der Küchenbrand eines Reihenhauses in der St.-Amand-Straße in Andernach gemeldet, der sich bereits auf die anderen Etagen des Hauses ausbreitete. Die beiden Bewohner des Hauses konnten sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte eigenständig ins Freie retten, wurden jedoch durch die Rauchgase des Feuers verletzt.

Werbung

Im Zuge der Löscharbeiten erlitten zwei Feuerwehrmänner ebenfalls Verletzungen durch Rauchgasintoxikation. Insgesamt waren 8 Einsatzkräfte der Polizei Andernach sowie 90 Einsatzkräfte der Feuerwehren Andernach, Weißenthurm und Pellenz im Einsatz.

Werbung

Die Feuerwehren konnten das Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude verhindern. Zwischenzeitlich bestanden leichte Sichteinschränkungen für den Fahrzeugverkehr auf der B9, welche unweit des Brandortes verläuft. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar; der Sachschaden wird auf ca. 350.000 EUR geschätzt.

Werbung

Weiterhin mussten Polizeikräfte zwischenzeitlich dafür Sorge tragen, dass Schaulustige genügend Abstand zum Brandort hielten, um die entstandenen Rauchgase nicht einzuatmen. Mit Unterrichtsschluss der außerhalb des Gefahrenbereiches, aber in Laufnähe, befindlichen Grundschule wurden die Grundschüler und ihre Eltern umgeleitet, weil die Löscharbeiten noch andauerten.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren