Germersheim. Zauberei? Kleinkind plötzlich auf Couch verschwunden

Ein großes Aufgebot an Polizeikräften rückte am Dienstagabend gegen 22:40 Uhr in eine ruhige Wohngegend aus, nachdem eine sichtlich besorgte Mutter den Verlust ihres vierjährigen Sohnes gemeldet hatte. Er sei, wie vom Erdboden verschluckt, von der Wohnzimmercouch verschwunden. Eine Suchaktion, die fast so dramatisch anmutete wie eine Szene aus einem Hollywood-Streifen, begann.

Werbung

Während Freunde der Familie bereits eine kleinere Suchmannschaft bildeten und das nähere Umfeld des Hauses durchforsteten, vollführte die Polizei eine heldenhafte Rettungsaktion direkt vor Ort. Die Beamten, ausgestattet mit Taschenlampen und feinstem detektivischen Spürsinn, entdeckten den kleinen Ausreißer schlussendlich an einem Ort, der gründlicher hätte kaum sein können – tief schlafend und eingekuschelt zwischen den großen Kissen auf ebenjener Couch, von der er angeblich verschwunden war.

Werbung

Dieser kleine Abenteurer hatte lediglich eine Reise ins Land der Träume unternommen, ganz zur Erleichterung seiner Mutter und zur leichten Belustigung der Einsatzkräfte. Die Couch, ein Möbelstück, das offensichtlich auch als Raumschiff oder Versteck gut funktioniert, bleibt der Held dieser Nachtgeschichte.

Werbung

So endete der Abend mit einer erleichterten Mutter, einem unbeschadeten Kind und einer Polizeimannschaft, die wohl von nun an Couchkissen als potenzielle Verstecke in Betracht ziehen wird. Ein Abend, der uns alle daran erinnert, dass manchmal die größten Abenteuer im kleinsten Raum stattfinden. JETZT den neuen Blaulichtreport RRL WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren