Kaiserslautern: Mann bespuckt und beleidigt Bundespolizisten

Der Hinweis eines Reisenden rief am 2. Juli 2024 gegen 18:30 Uhr die Bundespolizei in Kaiserslautern auf den Plan. Gemeldet wurde eine “zugedröhnte” hilflose Person in der RE 1 aus Mannheim kommend. Nach Eintreffen des Zuges in Kaiserslautern wurde dieser durch die Streife betreten.

Werbung

Die Person wurde mit dem Kopf auf einem Tisch liegend angetroffen und zeigte auf Ansprache der Polizisten keine Reaktion. Der Mann wurde wachgerüttelt und versuchte umgehend die eingesetzten Kräfte zu schlagen.

Werbung

Den Angriff konnten die Beamten abwehren und fixierten die Person im Zug. Nachdem sich der Mann weigerte den Maßnahmen Folge zu leisten, wurde er aus dem Zug bis zur Dienststelle getragen. Auch dort zeigte sich der Mann weiter unkooperativ, spuckte zudem nach den Polizeibeamten und beleidigte diese.

Werbung

Es konnte festgestellt werden, dass es sich um einen 36-jährigen Deutsch-Russen handelte, der bereits wegen einer Vielzahl von Delikten polizeilich in Erscheinung getreten war und erst kürzlich aus der Haft entlassen wurde. Nach einer richterlichen Anordnung sowie Prüfung der Gewahrsamsfähigkeit und einer Blutentnahme wurde der 36-Jährige bis zum Folgetag um 06:00 Uhr in der Zelle zur Ausnüchterung untergebracht. Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren