Mainz. Auf Toilette im Zug: Schaffnerin sexuell belästigt

Am 3. Juni 2024 wurde eine Zugbegleiterin in der RE 3 auf der Strecke Frankfurt Richtung Saarbrücken, Streckenabschnitt Mainz Hauptbahnhof nach Ingelheim, gegen 13:00 Uhr durch einen Mann genötigt sowie sexuell belästigt.

Werbung

Die 44-jährige Deutsche schilderte den Sachverhalt bei der Bundespolizei in Bad Kreuznach wie folgt: Im Rahmen ihrer Tätigkeit kontrollierte die Geschädigte einen Fahrgast, welcher während der Kontrolle sein Bier verschüttete. Daraufhin forderte sie ihn auf die Verunreinigung zu beseitigen. Statt die genutzten Papiertücher im Mülleimer zu entsorgen, warf der Mann diese in das Waschbecken der Zugtoilette.

Werbung

Entsprechend bat die Zugbegleiterin den Mann ihr zu folgen und forderte ihn auf die Tücher sachgerecht zu entsorgen. Der Mann drängte die Frau daraufhin in die Toilettenanlage, kam ihr dabei körperlich nahe und versuchte die Türe zu schließen. Der Vorfall wurde durch andere Reisende beobachtet, die einschritten und Schlimmeres verhinderten.

Werbung

Die Frau war so überwältigt von der Situation, dass sie den Zug beim nächsten Halt verließ und erst später im Verlauf des Tages Anzeige bei der Bundespolizei erstattete. Der Täter soll ca. 40 Jahre alt sein, etwa 170 – 175cm groß und trug eine Jeanshose.

Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu dem Täter machen können, werden gebeten sich bei der Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern unter 0631-34073-0 oder der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 zu melden. JETZT den neuen Blaulichtreport RRL WhatsApp-Kanal abonnieren und IMMER DIREKT auf dem Laufenden bleiben (hier klicken)

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren