Koblenz. Gefährliches Bahn-Surfen: Polizei sucht nach zwei Personen

Am Donnerstagabend, gegen 19:00 Uhr, wurde die Bundespolizei zu einem außergewöhnlichen und gefährlichen Vorfall auf der Regionalbahnstrecke von Niederlahnstein nach Limburg gerufen. Zwei schwarz gekleidete Personen mit Sturmhauben und einer “GoPro-Kamera” wurden dabei beobachtet, wie sie auf den Puffern eines Zuges mitfuhren. Der Triebfahrzeugführer entdeckte die beiden Unbekannten auf Höhe der Ortschaft Friedrichssegen und stoppte den Zug sofort.

Werbung

Trotz umgehend eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden Personen nicht mehr angetroffen werden. Die Bundespolizei Trier bittet nun die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach den beiden Flüchtigen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0651 – 43678-0 entgegen.

Werbung

Die Bundespolizei warnt eindringlich vor den lebensgefährlichen Risiken des sogenannten “Bahn-Surfens”. Dieses leichtsinnige Verhalten kann tödlich enden, nicht nur durch den Zugverkehr selbst, sondern auch durch Betriebsanlagen wie stromführende Teile.

Werbung

Weitere Informationen zu den Gefahren des Bahn-Surfens finden Interessierte auf der Website der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de. Der Vorfall unterstreicht die Notwendigkeit, sich von solch riskanten Aktionen fernzuhalten und stattdessen sicherheitsbewusst zu handeln.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren